Faulheit überwinden, Ziele erreichen » 5 Tipps für den Alltag

Du fragst Dich mal wieder, wie viele Kästchen sich auf einem karierten DIN-A4 Blatt befinden, anstatt die wirklich wichtige Hausarbeit für die Uni endlich fertig zu machen?

Dann bist Du vermutlich ganz schön faul!

Doch keine Sorge: Keiner von uns kann sich davon frei machen! Es gibt allerdings ein paar Techniken, die Dir dabei helfen, wirklich wichtige Aufgaben rechtzeitig zu erledigen und nicht endlos aufzuschieben. Das spart Dir langfristig nicht nur Zeit sondern auch eine Menge Nerven.

Buchempfehlung zur Überwindung der Faulheit, der 80/20 Networker

Der Mensch ist faul, wenn seine Motivation, sich Mühe zu ersparen, seine Motivation übertrumpft, das Richtige oder das Erwartete zu tun.
Quelle: http://de.psy.co/die-psychologie-der-faulheit.html

Halt! Du möchtest ohne Umwege direkt zu den Tipps?

Welche Ursachen hat Faulheit und was hat die Evolution damit zu tun?

Durch die Jahrtausende der Evolution hat der Mensch gelernt, seine körperlichen Ressourcen einzuteilen. Damals konnten die Energiereserven schließlich jede Sekunde für eine potentielle Flucht benötigt werden. Faulheit ist also ein angeborener Teil unseres Überlebensmechanismus. 

Heutzutage entwickelt sich dieser Mechanismus aber immer dann zu einem Nachteil, wenn wir uns dadurch selbst in Situationen bringen, die zwar nicht unser Leben bedrohen, aber doch für mächtig Stress und teilweise auch Angst sorgen können. Aus diesem Grund ist es für Dein weiteres Leben sehr wichtig, übermäßige Faulheit loszuwerden!

Ist Faulheit eine ernstzunehmende Krankheit?

Die beruhigende Nachricht: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Faulheit nicht als offiziell anerkannte Krankheit ein. Von extremer Faulheit können jedoch ernsthafte Krankheiten wie zum Beispiel Burnout, Depression oder Fatigue ausgehen.
Solltest Du Dich geistig dauerhaft erschöpft und antriebslos fühlen, solltest Du in jedem Falle Hilfe suchen!

Was ist Faulheit aus psychologischer Sicht?

Aus psychologischer Sichtweise hat die Faulheit (“Anstrengungsvermeidung”) zum Ziel, sich der Anforderung der soz. Umwelt zu entziehen

Dies kommt insbesondere in der Schule, in der Uni oder im Berufsleben vor, da man die anstehende Aufgabe zwar aufschieben, aber nicht einfach aus der Welt schaffen kann (z.B. eine anstehende Prüfung).

Die Faulheit ist in der Regel aber auf “komplexe” Angelegenheiten aus unserem heutigen Alltag begrenzt. Denn unter uns: Es ist noch niemand gestorben, der zu faul zum Atmen war! (Oder..?) Reflexe und Instinkte, die unser Überleben sichern, sind von übermäßiger Faulheit also nicht betroffen.

Du möchtest Deine Faulheit überwinden? - So geht’s!

Wenn Du jetzt mit den Augen rollst und denkst “Ich werde meine Faulheit nie bekämpfen können!” kann ich Dich wirklich beruhigen: Denn es ist definitiv möglich, Dir Deine Faulheit abzutrainieren und zu lernen, mehr Selbstdisziplin zu entwickeln.

Hierbei solltest Du jedoch nicht vergessen, dass auch die Motivation für das Erledigen einer Aufgabe eine große Rolle spielt.
Stehen wir nämlich vor einer Aufgabe, die uns Spaß macht und Freude bereitet, fällt es uns logischerweise sehr viel leichter, diese anzugehen. Du solltest Dich also immer erst Fragen: “Will ICH das wirklich oder wurde mir die Aufgabe von meinem Umfeld eingeredet?”

5 Tipps, um Deiner Faulheit in den Hintern zu treten

Theoretisch könnte man ganze Bücher über die erfolgreiche Überwindung der Faulheit schreiben. Um es Dir aber so einfach wie möglich zu machen, habe ich Dir die 5 wichtigsten Tipps zusammengefasst, die mir am meisten geholfen haben!

Außerdem möchte ich Dich nicht mit zu vielen Hinweisen überladen, damit Du die Tipps Schritt für Schritt in Deinen Alltag einbauen kannst. Viel Spaß!

Halt Dir die langfristigen Konsequenzen Deines Handelns vor Augen

Während Du Dich fragst, wie viele DIN A4-Seiten wohl benötigt werden, um die komplette deutschsprachige Wikipedia auszudrucken, vernachlässigst Du gleichzeitig die großen Ziele und Vorhaben, die Dir langfristig wirklich wichtig sind!

Wenn Du Dich also wieder einmal bei der Beantwortung von scheinbar weltbewegenden Fragen ertappst, solltest Du innehalten und Dich fragen, was Dir langfristig wirklich am Herzen liegt: Eine ausgedruckte Version der deutschsprachigen Wikipedia oder im schlimmsten Falle Deine ganze Zukunft?

Starte klein: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Dir kommt eine anstehende Aufgabe oder vielleicht auch ein großes Ziel unerreichbar vor? Du fühlst Dich, als würdest Du am Fuße des Mount Everest stehen? Ich weiß, dieses Gefühl kann einen ziemlich lähmen…

Doch bleib gelassen, denn es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Breche das riesige Ziel einfach in kleine Etappen runter und starte mit der Ersten. Durch die effektive Aufteilung in kleine Unterziele kommst Du Deinem großen Ziel ganz entspannt Stück für Stück näher.

Mach es Dir selbst schwer, faul zu sein!

Du kennst es: “Eigentlich müsste ich ja noch so viel erledigen, aber jetzt, wo ich mein Handy in der Hand habe, kann ich auch kurz schauen, ob mein Lieblings-Influencer ein neues Foto hochgeladen hat…”

Wir beide wissen, wie das endet. Kaum hat man zwei mal durch den Instagram-Feed gescrollt ist schon wieder eine halbe Stunde vergangen.

Versuche doch mal, die Apps, die Dich dauernd ablenken in einen unwichtigen Ordner zu packen oder von der Startseite zu entfernen. Sobald Du das nächste Mal auf Dein Handy schaust, wirst Du Dich verwundert fragen, wo denn Deine Lieblings-Apps abgeblieben sind. Dieser kleine Extra-Schritt wird Dich in vielen Fällen tatsächlich daran hindern, die App zu öffnen und faul zu sein!

Mir hat diese kleine aber effektive Hürde geholfen, meine Instagram-Zeit drastisch zu reduzieren. Glaube mir, auch für Dich wird diese Methode einiges verändern!

Fang an! - Danach geht es wie von selbst

Bestimmt warst Du auch schon einmal in der Situation, dass Du etwas machen musstest, auf das Du auf den ersten Blick nun wirklich gar keine Lust hattest. Du hast Dir selbst fantastische Ausreden zurechtgelegt, die begründen sollten, warum Du es jetzt nicht tun kannst.

Doch dann kam die Frist immer näher und die Zeit wurde knapp. Jetzt führte kein Weg mehr dran vorbei: Es musste getan werden. Und… es fiel Dir total leicht und Spaß gemacht hat es nachher auch noch!

Deshalb gilt fürs nächste mal: Einfach anfangen! Auch wenn Du zunächst gar keine Lust darauf hast. Bist Du einmal dabei, macht es Dir oft sogar Freude. Etwas Besseres kannst Du aus einer scheinbar nervigen Aufgabe wohl nicht machen.

Konzentriere Dich auf die wirklich wichtigen Dinge

Du machst Dir selbst Druck, weil Du glaubst, alle Aufgaben sind gleich wichtig? Das sind sie in 99% der Fälle mit Sicherheit nicht! Du musst nur üben, die Dinge richtig zu priorisieren. Alles, was Dich nicht langfristig wirklich weiter bringt, kann später erledigt werden.
Hier kannst Du Dir auch das bekannte Pareto-Prinzip (80/20-Regel) zunutze machen und anstehende Aufgaben “nur” zu 80% erledigen. Denn diese 80% kosten Dich in der Regel nur 20% der Zeit. Klingt das Fair?

Mach Dir um die restlichen 20% der Arbeit keinen Kopf. Das ist meist nur das berühmte i-Tüpfelchen. Ein Beispiel:

Die PowerPoint Präsentation ist so gut wie fertig, jetzt fehlt hier nur noch ein Smiley, hier eine tolle Grafik und dort muss ich die Zahlen noch unbedingt als Tabelle darstellen…

Keine Frage: All diese kleinen Änderungen tragen zu einer nahezu perfekten Präsentation bei. Doch diese Änderungen, die an der eigentlichen Aussage der Präsentation nichts ändern, kosten Unmengen an Zeit!

Das Werk von Alex Riedl "Der 80/20 Networker"
Meine Buchempfehlung zur Überwindung der Faulheit

So bekämpfst Du Deine Faulheit - Mein Fazit

Obwohl die Faulheit an sich ein durchaus nützlicher menschlicher Überlebensmechanismus ist, kann sie uns heutzutage auch schaden! Deshalb solltest Du Dir die genannten Tipps wirklich zu Herzen nehmen. Denn: Weniger Faulheit bedeutet auch: Weniger Stress, eine bessere Work-Life Balance und mehr Erfolg!

Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Umsetzung der Tipps!

Dein Lukas

PS: Hast Du schon einen der Tipps ausprobiert? Oder vielleicht sogar schon alle? Schreib mir Deine Meinung in die Kommentare. Ich freue mich sehr auf Dein Feedback!

  • http://de.psy.co/die-psychologie-der-faulheit.htmlhttps://www.deutsche-depressionshilfe.de/starthttps://karrierebibel.de/motivation/https://www.zeitzuleben.de/welchen-einfluss-ihre-freunde-auf-sie-haben/https://www.simplify.de/zeit/selbstmanagement/artikel/selbstmanagement-wie-erreichen-sie-grosse-ziele-in-15-sekunden/https://www.coachbeate.com/kleine-schritte-fuehren-zum-ziel/https://www.coachingzentrumheidelberg.de/wissen-services/artikel-zeitmanagement-richtig-priorisieren/https://www.absolventa.de/karriereguide/zeitmanagement/pareto-prinziphttps://de.wikipedia.org/wiki/Faulheit#Krankheithttps://portal.hogrefe.com/dorsch/anstrengungsvermeidung/https://www.deutschlandfunk.de/studie-zu-prokrastination-aufschieben-hat-selten-etwas-mit.680.de.html?dram:article_id=414960

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Fast geschafft 50%
Melde dich jetzt zum Newsletter an
Anmeldung zu unserem Newsletter




Natürlich kannst du dich jeder Zeit wieder austragen

Autoresponder Software by Klick-Tipp

Cookie-Einstellung

Wir nutzen Cookies und Google Analytics, um diese Website für Sie so interessant wie möglich zu gestalten. Bist du damit einverstanden? Weitere Informationen zu den Auswirkungen deiner Auswahl findest du unter Hilfe.
Datenschutz | Impressum

Triff eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, musst du eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhältst du eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Notwendige Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Du kannst deine Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück